Home / Seniorenhaus am See / Finanzierung

Finanzierung

 

Der Aufenthalt in einem Pflegeheim ist mit relativ hohen Kosten verbunden. Zur Deckung dieser Kosten sind eigene finanzielle Mittel (Pensionseinkommen, Pflegegeld) zu verwenden. Über die Mindestsicherung (früher Sozialhilfe) wird ein Großteil der Finanzierung eines Heimaufenthaltes geregelt.
Detailfragen zur Finanzierung eines Heimaufenthaltes werden im Seniorenhaus beantwortet.

In unserem Haus wird ein Bewohner je nach Pflegeaufwand in die Stufen 1 bis 7 eingeteilt. Dadurch ergeben sich auch die Tagsätze, die bei Stufe 1 bei € 61,50 und bei Stufe 7 bei € 191,08 liegen.

Zur Finanzierung dieser Beträge gibt es verschiedene Formen:

Voraussetzung ist, dass der betreuungs- oder pflegebedürftige zukünftige Bewohner Pflegegeld der Stufe vier erhält oder zumindest erhalten könnte, wenn das Pflegegeld noch nicht aktuell festgelegt ist. Die Erfordernis eine Pflegeheimaufenthaltes muss klar vorhanden sein. Bei diesen Fragen kann man sich an die örtlich zuständige Case Managementstelle (Frau Ulrike Kremmel, 05574-74544, Sozialsprengel Hard oder das Pflegeheim wenden.

Selbstzahler:
Die Kosten können bei entsprechendem Vermögen natürlich selber bezahlt werden.

Mitfinanzierung durch die Mindestsicherung über die Bezirkshauptmannschaft Bregenz
In diesem Fall muss der Bewohner 80% seiner Pension und das gesamte Pflegegeld abzüglich € 45.- als Selbstbehalt einsetzen. Durch den Wegfall des Pflegeregresses erfolgt kein Rückgriff auf vorhandene Ersparnisse oder Liegenschaften. Auch bei Schenkungen wird keine Mitfinanzierung eingefordert. Berücksichtigt werden aber Zinsen aus Wertpapieren und Sparbüchern, Einkommen aus Vermietung und Verpachtung, Versicherungsleistungen, Leibrenten, Unterhaltsleistungen von Ehepartnern oder eingetragenem Partner.


Ehegatten werden zu Mitfinanzierung möglicherweise herangezogen.
Bei Ehegatten wird ein bestimmter Richtsatz (je nach Situation, Miete, Betriebskosten) freigelassen und danach werden von der Differenz zum tatsächlichen Einkommen 40% als zumutbarer Mitfinanzierungsbeitrag angesehen.


Bei der Stellung von diversen Anträgen sind wir selbstverständlich behilflich.

Weitere Informationen

https://www.vorarlberg.at/vorarlberg/gesellschaft_soziales/soziales/seniorenundpflegevorsorge/weitereinformationen/stationaerepflegeundbetre/pflegeheime.htm