Musikkuriere 2

Aktion Demenz

 

 

 

Die Marktgemeinde Hard ist eine der Modellregionen in Vorarlberg, die sich der Gestaltung einer demenzfreundlichen Umgebung widmet. Verschiedenste Projektideen werden in der Gemeinde umgesetzt und haben das Ziel, demenziell erkrankte Menschen zu integrieren, ein Unterstützungsangebot für die Angehörigen anzubieten und das Thema in dem unmittelbaren Umfeld zu thematisieren und die Bevölkerung zu sensibilisieren. Unter dem Leitmotiv "Das Herz wird nicht dement" beschäftigt sich eine Projektgruppe mit der Entwicklung und Umsetzung von Ideen.  Seit dem Jahr 2019 hat der Verein Sozialsprengel Hard die Koordination der Aktion Demenz für die Gemeinde Hard übernommen.

www.aktion-demenz.at

 

Musikkuriere

Waren Sie schon länger nicht mehr in einem Konzert?

Ältere Menschen mit oder ohne Demenz trauen sich manchmal nicht mehr in ein Konzert zu gehen oder tun sich schwer, das Haus zu verlassen. MusikerInnen, die Freude bereiten möchten und Menschen, die gerne im eigenen Wohnzimmer oder im Garten einem Konzert lauschen möchten zusammenzuführen, ist die Idee des Projekts „Musikkuriere“.

Die Erfahrung zeigt: Es ist ein Gewinn für alle Beteiligten, denn Musik schenkt wirklich Freude und jemandem ein unerwartetes Geschenk zu machen ebenso.

„Es war wunderbar! Ich könnte diese Musik die ganze Nacht hören! Vielen Dank für dieses schöne Geschenk!“, wiederholte die 90jährige Dame, die in den Genuss eines solchen Wohnzimmerkonzerts kam, mehrmals.

Menschen, die in Hard anderen dieses besondere Vergnügen ermöglichen möchten und sich als Musikkuriere engagieren möchten, können sich gerne im Sozialsprengel melden.

Wenn Sie ihre Türe für ein kleines, höchst privates Wohnzimmer-Konzert öffnen möchten und Sie sich über einen musikalischen Kurzbesuch freuen würden, können Sie mit dem Sozialsprengel Kontakt aufnehmen und einen Termin vereinbaren. Sie können das Privatkonzert für sich alleine, oder gemeinsam mit Ihren Angehörigen, Freunden oder Nachbarn genießen. Das Angebot ist kostenlos, die beteiligten Musikkuriere kommen ehrenamtlich. Der Besuch ist auf ein paar Musikstücke beschränkt.

20190320_105757_resized

Schulworkshops „Mein Opa sitzt in einem Zeitreisemobil“

Mit Schulklassen werden zur Sensibilisierung zum Thema Demenz durchgeführt.

„Demenz ist eine Krankheit im Kopf, sehen kann man das nicht. Es tut eigentlich auch nicht weh…“, so beginnt die Geschichte „Mein Opa sitzt in einem Zeitreisemobil“. Anhand dieser Geschichte wird den Kindern das Thema Demenz nähergebracht. Gemeinsam mit den Kindern machen sich die Workshopleiterinnen auf diese Zeitreise. Es wird über Vergesslichkeit, Verwirrtheit und Erinnerungen an alte Zeiten gesprochen. Die Kinder können wertvolle Tipps für den Umgang mit dementen Menschen mitnehmen.

sun-622740_1920

Selbsthilfegruppe für Angehörige von Menschen mit Demenz

Die Versorgung von Menschen mit Demenz in der häuslichen Umgebung kann oftmals eine hohe Belastung für die Angehörigen darstellen. Seit Mai 2009 haben Angehörige von Menschen mit Demenz die Möglichkeit an einem monatlichen Austauschtreffen im Rahmen einer professionell begleiteten Selbsthilfegruppe teilzunehmen. Seit Ende 2019 wird die Selbsthilfegruppe von der Sozialarbeiterin Sabrina Mathis, BA begleitet, moderiert und mit fachlichen Inputs ergänzt.

Getreu dem Motto ‚Das Herz wird nicht dement. Reden wir darüber.‘ bietet die im Rahmen der Aktion Demenz angebotene Selbsthilfegruppe Raum für Erfahrungen, Gefühle sowie Fragen, die den Alltag der Angehörigen prägen. Die Angehörigen haben während dem Treffen die Möglichkeit, die von Ihnen betreuten Personen kostenlos in der Tagesbetreuung des Sozialsprengels umsorgen zu lassen.

Das Treffen der Selbsthilfegruppe findet nahezu jeden ersten Mittwoch im Monat, im Seniorenhaus am See statt. Es handelt sich dabei um eine offene Gruppe, bei der eine Teilnahme jederzeit möglich ist.